Besucher

gestern: 4
diese Woche: 4
letzte Woche: 11
dieser Monat: 79
letzter Monat: 76
Total: 1065


Dänisches Wochenende für das Team Ur-Krostitzer Univega

Dänisches Wochenende für das Team Ur-Krostitzer Univega:

 

 

Das Team Ur-Krostitzer Univega im Land der Mythen und Sagen für drei harte Prüfungen der Kategorie UCI 1.2.

 

Am Start für das Team:

  • Eric Baumann
  • Alexander Tiedtke
  • Stefan Gaebel
  • Mathias Wiele
  • Philip Schulz
  • Florian Schröder

Sportlicher Leiter:

  • Karl-Heinz Pohl

Die Rennen:

  • Skive-Lobet 1.2 176km
  • Himmerland Rundt 1.2 196km
  • Destination Thy 1.2 184km

 

Ganz so romantisch wie viele Legenden aus dem hohen Norden ging es nicht zur Sache. Im Gegenteil: Schlacht der Nationen und Teams an dem Wochenende 26.4.-28.4.2013. Am Start ganze 32 Teams mit je sechs Fahrern also ein Starterfeld mit knapp 200 Startern jeden Tag. Kühle Temperaturen, Wind und auch einige Regenwolken begleiteten das Fahrerfeld in den drei Tagen. 

 

Am ersten Tag ging es gleich heftig zur Sache viele Attacken und Tempoverschärfungen im Gegenwind erzeugten ständig eine schnelle Windkantensituationen. Auch die Attacken des Teams Ur-Krostitzer Univega blieben nicht ohne Folgen für das Fahrerfeld früh teilte sich das Feld in eine große Kopfgruppe von ca. 50 Fahrern die bis Ende des Rennen vorne blieben sollten mit permanent 1 Minute Vorsprung. Kurz vor den hektischen Schlussrunden teilte sich das Feld immer mal wieder in Gruppen und Grüppchen. Am Ende machten ca. 35 Fahrer den Sieg in einem Gruppensprint auf der Zielgerade unter sich aus. Eric Baumann konnte trotz vielen "Strassenteilern" einen 15. Tagesplatz heraussprinten.Die Fahrer Philip Schulz und Alexander Tiedtke folgten auf den Plätzen 27. und 28. . Gewonnen wurde der Sprint vom Team Cult Energy.

 

Das zweite Rennen war durch viele kleinere Anstiege und Start sowie Zwischenrunden und 3 große und 5 kleine Zielrunden geprägt. Es konnte sich keine Tagesgruppe entscheidend absetzen. Auf den Schlussrunden löste sich eine 6 Fahrer starke Kopfgruppe, allen voran Stefan Schumacher von Christina Watches die aber zu Ende der vorletzten Runde wieder gestellt wurde. Auf den Schlussrunden ginge es ebenfalls immer hektisch zur Sache. Nur "Ritzereihe" auf dem Zielpflasterstück und bei Gegenwind wurde sportlich um den Sieg gekämpft. Auch die Schlussatacke vom Team Ur-Krostitzer Univega blieb unbelohnt. Es kam zu einem langen Sprint von ca. 30 Fahrern. Philip Schulz und Mathias Wiele passierten den Zielstrich auf Platz 27. und 31. Alexander Tietdke verpasste wegen Schaden leider den Anschluss, Eric Baumann ging auf dem verregeneten Endstück auf "Nummer sicher" und entschied sich zu schonen für den nächsten Tag. Es siegte das Team De Rijke.

 

Der letzte Tag verlief sehr anstrengend noch mehr Wind erneut viele Zwischenrunden und Kantensituationen machten den Fahrern das Leben schwer. So dass nach 75km das Feld erneut geteilt wurde. Vorne dabei nur Eric Baumann in einer ca. 50 Mann starken Gruppe. Uns Eric ersprintete einen beachtlichen 11. Platz und verpasste die Top 10 nur knapp! Alexander Tietdke erliet erneut mehrmals Schaden und konnte nicht mehr nach Vorne aufschliessen. Stafen Gaebel, Alexander Tiedtke und Philip Schulz passierten die Linie im verbleibenden Fahrerfeld. Gewonnen wurde das Rennen durch Christina Watches mit Constantin Zaballa.

 

Insgesamt kann man sagen das Team Ur-Krostitzer Univega hat sich wacker und gut geschlagen. Der Donnergott "Thor" meinte es gut mit allen Teamfahrern. Das Team blieb von den vielen Stürzen glücklicherweise unbeschadet. 

Damit ist die Frühjahrssaison für das Team Ur-Krotitzer Univega weitesgehend beendet und die nächsten Rennen können konzentriert angegangen werden. 

 

Grüsse euer Team Ur-Krostitzer Univega.

 

© 2008 Team UR Krostitzer - UNIVEGA 2013 | Template by vonfio.de
Banner
JoomlaWatch Stats 1.2.9 by Matej Koval